KÜCHEN PFLEGE

Mit dem Kauf einer "Arosa-Mobilia-Küche" haben Sie sich für ein qualitativ hochwertiges slowenisches Produkt entschieden. Küche ist ein Produkt, dass täglich verschiedene Belastungen ausgesetzt ist und deshalb benötigen Küchenmöbel eine richtige Pflege. Um den Wert Ihrer Küche so lange wie möglich zu erhalten, soll vorliegende Pflegeanleitung berücksichtigt werden.

  • + -

    Allgemenes

    Grundsätzlich dürfen in den Küchen, unabhängig davon ob die Oberfläche aus Massivholz, furniert, lackiert, mit PVC-Folien beschichtet oder bestehend aus den Spannplatten und Melaminfolien beschichtet, folgende Mitteln nicht verwenden: flüssiger Reinigungsmittel, Wachse oder Emulsionen mit feinen Sand- und Scheuermitteln oder Lösungsmittel. Die Reinigungsmittel sollten kein Aceton, keine chlorwasserstoffhaltigen Lösungen oder keine Lösungsmittel mit dem Präfix –tri oder –tetra enthalten. Unter keinen Umständen ist die Benutzung der Mikrofasertücher oder Heißdampfreiniger erlaubt.

    Für die Kombination aus unterschiedlich beschichteten Oberflächen (PVC-Folie, geklebt mit Melaminfolie oder Melaminfolien beschichtete, …) die zur Farbabweichungen führen können, wird keine Gewährleistung übernommen.

    »Arosa-Mobilia« Küchen sind nach europäischen Qualitätsstandards hergestellt, die das Resultat der Zusammenarbeit mit den größten europäischen Herstellern der Küchenmöbel sind. Die Qualität der Oberflächen wird bei Tageslicht und in Entfernung von 70 cm beurteilt. Auf allen Oberflächen ist nach diesen Standards eine bestimmte Zahl der Fehler (Flecken, Schmutz, Risse) in Gesamtgröße bis 10 mm2/m2 erlaubt. Es ist auch eine minimale Toleranz bei den Maßen und dem Verzug der Türen (maximal 1,5 mm/m1) erlaubt.

    Wenn die Türen und die Korpus der Küchenelemente aus Massivholz oder Furnier hergestellt sind, sind wegen der natürlichen Materialien bestimmte Abweichungen in der Struktur und Farbe möglich, was aber kein Gegenstand der Reklamation sein kann. Es sind auch bestimmte, maximal 5 %-ige Abweichungen vom Hauptfarbmuster bei lackierten Oberflächen und bei mit PVC und ABS Folien veredelten Oberflächen möglich. Die Farbe kann sich auch nach starker und langer Aussetzung dem Sonnenlicht ändern.


    Sorgen Sie dafür, dass der Kochraum entsprechend belüftet ist und zum Kochen immer der Dunstabzug eingeschaltet ist. Trotz der Verwendung von hochwertigen Materialien und entsprechender Oberflächenbehandlung kann erhöhte Temperatur und Entweichung vom Dampf langfristig an den Schränken, Fronten und Kanten die Schäden verursachen. Die in einem Holzkorpus oder einem Korpus aus foliertem Holzwerkstoff integrierte Dunstabzugshaube ist für die Kombination mit Gas- oder Festbrennstoffherd nicht geeignet. FürSchäden, verursacht durch unsachgemäße Handhabung, wird keine Gewährleistung übernommen.


    Der Geschirrspüler soll immer mindestens 30 Minuten nach dem Ablauf der Spülprogramms geöffnet werden. Während der vorzeitiger Öffnung könnten mit der Zeit durch Einwirkung von Wasserdampf an den Oberflächen trotz der Verwendung von hochwertigen und entsprechenden Materialen die Beschädigung und Farbabweichungen auftreten (Fronten, Korpusteile, Kanten, untere Seite der Arbeitsplatte). Für Schäden, verursacht durch unsachgemäße Handhabung, wird keine Gewährleistung übernommen.


    Überprüfen Sie regelmäßig die Silikon-Abdichtungen entlang der Rückwände, rund um die Spüle und bei Aufsatzschränken. Diese Dichtungen dürfen beim Reinigen nicht zerkratzt werden; beschädigte Abdichtungen müssen erneut werden. Allfällige Wasserschäden aufgrund beschädigter Silikon-Abdichtungen sind kein Reklamationsgrund.


    Verwenden Sie keine Hochdruck –oder Heißdampfreiniger bei der Reinigung Ihrer Küche.

  • + -

    Kunststofffronten

    Kunststoff-beschichtete Fronten oder mit PVC-Folie beschichtete, werden mit Haushaltsreinigungsmitteln oder am einfachsten mit Warmwasser und unter Verwendung von wenig Spülmittel und mit weichem Baumwolltuch gereinigt. Die Verschmutzungen sollen noch von deren Austrocknung entfernt werden. Die Feuchtigkeit bzw. Wasser, verblieben an der Oberfläche nach der Reinigung, soll sofort mit einem weichen, trockenen Lappen abgewischt werden. Hartnäckige Flecken wie z.B. Fettrückstände oder Kleberreste könnten mit normalen Haushaltsreinigungsmitteln entfernt werden. Aus Sicherheitsgründen testen Sie das Reinigungsmittel zuerst an der inneren , weniger sichtbaren Seite.

    Poliermittel, grobe und scheuernde Reinigungsmittel, harte, scharfe Putzschwämme und Bürsten sowie Mikrofasertücher sind für die Reinigung der Fronten aus Kunststoffoberflächen nicht geeignet. Vermeiden Sie die Reinigungs- und Waschmittel, wie: Aceton, Chlorwasserstoffverbindungen, Nitrolösung sowie Lösungsmittel.

  • + -

    Massivholz- und Furnierholzfronten

    Holz ist ein natürlicher und lebendiger Werkstoff. Unterschiede in Farbe und Struktur sowie Farbveränderungen durch längere Licht- und Sonnenstrahlenwirkung sind auf diese Natürlichkeit zurückzuführen und sind kein Grund zur Reklamation.

    Massivholz- und Furnierholzfronten sind in der Regel einfach zu pflegen, da diese mit hochwertigen Lacken behandelt werden. Die Verschmutzungen und Flecken sind noch vor deren Austrocknung zu beseitigen. Zur Reinigung verwenden Sie hierzu leicht angefeuchteten Baumwolllappen; reinigen Sie immer in der Richtung der Holzfaser. Nach der Reinigung mit dem Lappen sofort mit einem zweiten Lappen besonders die Profile, Ecken und Kanten nachtrocknen.

    Trotz der hochwertiger Oberflächenbehandlung arbeitet Holz in extrem feuchten und trockenen Räumen (es dehnt oder zieht sich zusammen), deswegen ist für ein ausgeglichenes Klima im Raum zu sorgen (Temperatur zwischen 17 – 24 ⁰C und Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 50 %).

  • + -

    Lackierte Fronten

    Die Oberflächen der lackierten Fronten sind sorgfältig mit mehreren Schichten aus hochwertigen Polyurethan- und Acryllacken verarbeitet. Es wird empfohlen diese mit Haushaltsreinigungsmitteln oder am einfachsten mit Warmwasser unter Verwendung vom wenig Spülmittel und mit einem weichen Baumwolltuch zu reinigen. Die Verschmutzungen sollten noch vor deren Austrocknung beseitigt werden. Die Feuchtigkeit bzw. Wasserreste verblieben an der Oberfläche sind sofort mit einem weichen trockenen Lappen abzuwischen. Hartnäckige Flecken, wie z. B. Fettflecken und Kleberreste können Sie mit handelsüblichen Haushaltsreinigungsmitteln entfernen, aus Sicherheitsgründen benutzen Sie die Reinigungsmittel erst an der inneren, weniger sichtbaren Seite. Abplatzung bzw. Abblättern des Lackes, die als Verschleißfolge auftreten, können nicht als Reklamation gewertet werden.

    Poliermittel, harte, scharfe Putzschwämme, Bürsten und Mikrofasertücher sind zur Reinigung der lackierten Fronten nicht geeignet. Vermeiden Sie die Reinigungs- und Waschmittel, wie Aceton, Chlorwasserstoffverbindungen, Nitrolösungen, sowie Lösungsmittel.

  • + -

    »Acryl«-Fronten

    Acryloberflächen sind im Herstellungs-, Verarbeitungs-, und Montageprozess mit einer Schutzfolie überzogen, welche vor dem Gebrauch zu entfernen ist. Zwischen der Schutzfolie und Acryloberfläche befindet sich eine dünne Politurschicht, die sich manchmal nach der Folienentfernung als eine leichte Struktur an der Oberfläche zeigt. In diesem Fall soll die Oberfläche einfach mit einem sauberen, weichen Tuch abgewischt werden.

    Zur Schmutzbeseitigung wird ein weiches in Wasserlauge oder Geschirreinigungsmittelwasserlösung eingeweichtes Tuch verwendet. Staub und trockener Schmutz sind mit einem trockenen, weichen Tuch zu beseitigen. Um die statische Spannung zu verringern, werden antistatische Reinigungsmittel für Kunststoffe empfohlen.

    Für die Beseitigung von Klebstoffen oder Stempeln von der Hochglanzoberfläche werden Reinigungsmittel verwendet, welche Acryloberflächen nicht beschädigen. In keinem Fall dürfen Scheuermittel, kratzende und scharfe Schwämme benutzt werden.

    Es ist notwendig den Kontakt der Oberflächen mit chemischen Reinigern, alkoholhaltigen Reinigern, Aceton, Nagellackentfernern, aromatischen Lösungsmitteln, Farbverdünnern, Paraffinen, Petroleum, Öl etc. zu vermeiden.

    Im Falle, dass auf der Oberfläche kleinere Kratzer auftreten, können diese durch Polieren mit Politur und feinem Textiltuch beseitigt werden; größere Kratzer werden durch Polieren entsprechend verringert.

  • + -

    Reinigung der Schränke

    Zur Reinigung der Schränke, Fachböden und Schubladen verwenden Sie ein feuchtes Tuch und Flüssigspülmittel, der verwendet wird bei Geschirr- oder Fensterreinigung. Sind die Tücher zu feucht, kann das Wasser durch Schlitze eindringen und es besteht die Gefahr, dass die Möbel aufschwellen können. Die Feuchtigkeit bzw. Wasser das nach der Reinigung auf der Oberfläche bleibt, soll sofort mit einem weichen, trockenen Tuch abgewischt werden.

    Poliermittel, harte, scharfe Schwämme und Bürsten sowie Mikrofasertücher sind zur Reinigung der lackierten Fronten, veredelt mit Kunststoffen, nicht geeignet. Vermeiden Sie die Reinigungs- und Waschmittel, wie: Aceton, Chlorwasserstoffverbindungen, Nitrolösungen sowie Lösungsmittel.

    Direkte Wärme und heißer Dampf, welche aus den Geräten wie Wasserkocher, Kaffeemaschine, Toaster, Eierkocher etc. entweichen, verursachen im Falle der langjährigen Einwirkung Schäden an den Schränken, Ecken und Fronten, so dass Sie diese Geräte nicht unter Hängeschränke aufstellen sollten.

  • + -

    Griffe

    Die Griffe sind naturgemäß täglich sehr beansprucht, deswegen ist es unmöglich den Verschleiß zu vermeiden. Sie werden wie Fronten, beschichtet mit Kunststoffen, gepflegt.

  • + -

    Arbeitsplatten

    Unsere sämtliche Arbeitsplatten entsprechen der »EU« Richtlinien zur »Benutzung der Küchenarbeitsplatten«. Die Arbeitsplatten sind in der Küche großen Belastungen ausgesetzt, besonders vordere kanten. Der Verschleiß dieser nach einem langjährigen und häufigen Gebrauch ist kein Grund zur Reklamation. Sowohl sind die Verschleißmerkmale bei dunkleren, einfarbigen Arbeitsplatten sichtbarer als bei mehrfarbigen Arbeitsplatten. Auch dieser Umstand kann keinen Grund zur Reklamation darstellen.

    Die einheitliche Oberfläche der Arbeitsplatte, die an keiner Stelle geöffnet bzw. unterbrochen ist, ist 100 % feuchtigkeitsbeständig.

    Beim Einbau der Arbeitsplatte sind sämtliche Verbindungen fachgemäß abgedichtet, jedoch raten wir die Aufsetzung der Blumentöpfe, Kaffeemaschinen, Wasserkocher ab, wo die Gefahr von Wasserschäden an den Verbindungen auftreten könnte und empfehlen das Wasser umgehend abzuwischen.

    Der Geschirrspüler soll immer mindestens 30 Minuten nach dem Ablauf des Spülprograms geöffnet werden.

    Während der vorzeitiger Öffnung können mit der Zeit durch Einwirkung von Wasserdampf an den Oberflächen trotz der Verwendung von hochwertigen und entsprechenden Materialendie Beschädigung und Farbabweichungen auftreten (Fronten, Korpusteile, Kanten, untere Seite der Arbeitsplatte).

    Für Schäden, verursacht durch unsachgemäße Handhabung, wird keine Gewährleistung übernommen.

  • + -

    Melaminbeschichtete Arbeitsplatten

    Melaminbeschichtete Arbeitsplatten können Sie am besten mit normalen hausüblichen Reinigungsmitteln bzw. mit warmen Wasser, Geschirrreiniger und weichem Baumwolltuch reinigen. Die Flecken an der Oberfläche sind umgehend zu entfernen, so dass diese nicht austrocknen. Vermeiden Sie eventuelle Feuchtigkeit, deswegen wischen Sie die nasse Oberfläche nach der Reinigung mit trockenem Tuch. Hartnäckige Flecken bzw. Fett- oder Kleberreste sind mit normalen hauseigenen Reinigern zu entfernen. Überprüfen sie den Reiniger vorher an einer weniger sichtbaren Stelle. Grobe oder scheuernde Reiniger, harte und scharfe Putzschwämme, Bürsten oder Mikrofasertücher sind zur Reinigung der Arbeitsplatten nicht geeignet. Gleichfalls verwenden Sie keine Putzmittel mit Aceton, Chlorwasserstoffverbindungen, Nitrolösungen sowie Lösungsmittel.

  • + -

    Erlaubte Belastungen der Elemente und Fachböden

      Beschreibung   Bezeichnung   Erlaubte Belastung pro Korb
    Holz- Fachboden max. 50 kg / m²
    Glasfachboden max. 10 kg / m²
    Schublade Blum max. 50 kg
    Unterschrank U 15 K PO V 15 MR max. 30 kg
    Unterschrank U 15 SK PO V 15 PV MR max. 30 kg
    Unterschrank U 30 SK PO V 30 PV MR max. 30 kg
    Unterschrank U 30 K PO V 30 MR max. 40 kg
    Unterschrank U 80 SPK POM 80 MR max. 30 kg
    Unterschrank U 90 SPK POM 90 MR max. 30 kg
    Eckschrank U 110 EDD PO V 110 K MR max. 10 kg

    Eckschrank

    U 110 LM PO V 110 K IPL max. 20 kg per rack

    Eckschrank

    U 110 MC PO V 110 K MR inner rack max. 13 kg, door rack max. 6 kg

    Eckschrank

    U 80/80 KD PO V 80x80 K MR max. 10 kg

    Eckschrank

    U 80/80 KDR PO V 80X80 K MR V max. 20 kg per tray

    Eckschrank

    U 90/90 KDR PO V 90X90 K MR V max. 20 kg per tray

    Eckschrank

    U 90/90 STKD PO V 90x90 K MR DI max. 10 kg

    Eckschrank

    U 90/90 STKDR PO V 90x90 K MR DIV max. 20 kg per shelf
    Hängeschrank O 60 GSN VSO N 60 OC max. 12 kg
    Hängeschrank O 90 GSN VSO N 90 OC max. 12 kg
    Hängeschrank O 15 K VSO 15 MR max. 20 kg

    Hochschrank

    HN 30 KA VO N 30 MR I max. 20 kg per rack

    Hochschrank

    HN 40 IK VO N 40 MR max. 30 kg

    Hochschrank

    HN 60 IK VO N 60 MR max. 30 kg

    Hochschrank

    HN 110 LM VO N 110 K IPL max. 20 kg per rack

    Hochschrank

    H 30 KAD VO 30 MR max. 20 kg per rack

    Hochschrank

    HH 30 KAD VOV 30 MR max. 20 kg per rack

    Hochschrank

    H 60 FA VO 60 IK pull-out rack max. 18 kg, door rack max. 4 kg

    Hochschrank

    HH 60 FA VOV 60 IK

    Hochschrank

    H 40 BD VO 40 ČI max. 10 kg

    Hochschrank

    H 60 BD VO 60 ČI max. 10 kg

    Lichtboden

    BLBA 60,90,120 SD 60, 90,120 max. 10 kg / m
    Lichtboden
    GLLBA 60,90,120 SSPL 60,90,120 max. 6 kg / m
    Lichtboden
    LIBO 60,80,90,100 SD 60,80,90,100 max. 10 kg / m